Geschichte FAMILIENTRADITION

Seit 1919 verbindet unser Familienunternehmen die Kunst des traditionellen Uhrmacherhandwerks mit dem Einsatz modernster Technologien und dem Flair für perfekte Formen. Das Wissen um die Geheimnisse mechanischer Zeitmesser prägt den Weg unseres Unternehmens – von der Vergangenheit ins Heute. Und genauso ins Morgen.

2014

95-JAHRE JUBILÄUM VON TITONI

Aus Anlass des 95-jährigen Jahrestags ihrer Gründung hat die renommierte Schweizer Uhrenfirma TITONI die bekannte Schauspielerin Sharon Chan als Ehrengast für die Jubiläumsfeier in Hong Kong eingeladen. Zusammen mit dem CEO, Daniel Schluep, lüftete sie den Schleier über der neuen, mit Spannung erwarteten SEASCOPER Taucheruhr. In den letzten 95 Jahren lancierte TITONI unzählige Modelle mit Kultcharakter.

2012

Im Herzen Pekings

TITONI eröffnet in Chinas Hauptstadt Beijing ihre vierte Galerie in der Region Greater China. Die luxuriös ausgestatteten Räumlichkeiten befinden sich in der erst kürzlich sanierten Qianmen Avenue. Das Gebiet südlich des Platzes des Himmlischen Friedens ist seit Kaiserzeiten ein wichtiges kommerzielles Zentrum Beijings.

2011

Schweizer Glamour im Peace Hotel

TITONI eröffnet eine Galerie in Schanghais berühmten Peace Hotel, einem der prominentesten Gebäude der chinesischen Grossstadt. Das Hotel im Art-Deco-Stil befindet sich am Bund, der legendären Uferpromenade, die einst als „Wall Street Asiens“ bekannt war.

2010

Titoni an der Shanghai World Expo

Zusammen mit Novartis und Swiss Re finanziert TITONI anlässlich der Weltausstellung in Schanghai den Swiss Cities Pavilion Basel-Genf-Zürich. Mit über 70 Millionen Besuchern ist die Expo 2010 die grösste ihrer Art seit Bestehen der Weltausstellung. TITONI präsentiert drei Riesenuhren, die auch die Aufmerksamkeit der nach Schanghai gereisten Bundespräsidentin Doris Leuthard auf sich ziehen.

2009

Unabhängig in die Zukunft

Mit Stolz blickt das Unternehmen auf eine 90-jährige Geschichte der Unabhängigkeit und des wirtschaftlichen Erfolgs. Der Betrieb befindet sich noch immer im Besitz der Familie Schluep im Schweizer Uhrmacherstädtchen Grenchen. Mit sanftem Redesign ihrer Marke und dem neuen Slogan «shaping moments of life» blickt das traditionsreiche Haus selbstbewusst in die Zukunft.

2006

Chronometer der Extraklasse

Mit der Master-Serie lanciert TITONI einen luxuriösen Chronometer mit COSC-Siegel (Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres). Ob als Golduhr oder mit Gangreserve, die Master-Serie hat die Ambition zum Klassiker von morgen. Eine Uhr, die von Generation zu Generation Freude und Stolz vermittelt.

2005

Homage an Zheng He

2005 widmet TITONI dem berühmten chinesischen Seefahrer Zheng He eine «Special Edition». Als sportliche Weltzeituhr inszeniert die Zhenghe ein historisch-geografisches Zifferblatt.

1994

Raffinierte Automatik

TITONI präsentiert mit der «Cosmo 3000» ein automatisches Meisterstück mit einem zweiten Zeitzonenmesser. Das reduzierte Design kontrastiert bewusst mit dem Uhrenband. Die asymmetrische Anordnung seiner Einzelteilchen wirkt überraschend elegant und raffiniert zugleich.

1983

Postmoderner Klassiker

«Space Star» steht für eine Automatik-Uhr, die mit ihrem postmodernen Design dem kulturellen Pluralismus der Gesellschaft in den 80ern ihren Tribut zahlt. Der Nachfolger dieses puristischen Modells ist noch heute ein beliebter Klassiker.

1981

Die dritte Generation

Bruno Schluep stirbt wenige Jahre nach dem 60-jährigen Bestehen des Familienunternehmens. Sohn Daniel übernimmt die Führung am Schweizer Hauptsitz in Grenchen.

1979

Perle für Tauchprofis

Mit dem Modell «Seascoper» entwickelt TITONI eine wasserdichte und robuste Taucheruhr. Von professionellen Tauchern und Sportlern gleichermassen gefragt, verkörpert diese Besonderheit mechanische Feinkunst und Abenteuergeist.

1971

Retro en avant

Im Zeichen des Retrodesigns der 70er kreiert TITONI eine Herrenuhr mit Stoppfunktion und Geschwindigkeitsmesser. Das Äussere von «Race King» betont sein technisch kompliziertes Innenleben in authentischer Art und Weise.

1969

Zeitreise ins All

Im Jahr der ersten Mondlandung von Apollo lanciert TITONI eine ebenso bahnbrechende Stahl-Herrenuhr: die Airmaster. Sie findet sogleich weltweit unzählige Liebhaber und gehört bis heute, in ihrer stark modernisierten Form, zu den Leader-Modellen des TITONI Sortiments.

1962

Faszination Pop Art

Inspiriert von der amerikanischen Pop-Art entstehen in den 60er Jahren frische, jugendliche Damenuhren mit geometrischen Formen und kräftigen Farben.

1959

Ein Pionier stirbt

Gründer und geistiger Vater Fritz Schluep stirbt 1959. Sohn Bruno führt das Familienerbe weiter und baut die Position des Grenchner Unternehmens auf dem Weltmarkt weiter aus.

1957

Widerstandsfähiger Begleiter

Der «Desert Router» wird zum offiziellen Zeitmesser der Bus-Piloten des «Overland-Desert-Mail-Service», welcher zwischen der syrischen Hauptstadt Damaskus und dem irakischen Bagdad mitten durch die Wüste führt. Ausgestattet mit einem Ebauches-Werk sowie einem Monorex-Schockschutz hält sie den klimatischen und physischen Belastungen dieser Nairn-Transporte stand.

1956

Mit Mond und Zeit

Die Felca Mondphasenuhr mit Handaufzug begleitet den Beginn der zivilen Raumfahrt. Diese revolutionäre Neuentwicklung ist mit einer Monats-, Wochentags- und Datumsanzeige ausgestattet – zeitlos schön.

1955

Indisches Juwel

Im Meisterstück «Maharajah» verbinden sich traditionelles Uhrmacherhandwerk mit dezentem Luxus. Die schlichte Formschönheit und die eingelegten 21 Juwelen lassen nicht nur die Herzen der Uhrenliebhaber im indischen Markt höher schlagen.

1952

Titoni alive

Unter dem Namen TITONI entsteht eine neue Uhrengeneration für die anspruchsvolle Kundschaft. Die Marke erhält als Signet eine stilisierte Blume – die Meihua. Diese in Südwest-China beheimatete Blume verkörpert bis heute die Standhaftigkeit und Ausdauer des Unternehmens und seiner edlen Zeitmesser.

1945

Im Dienste der Qualität

Die 40er sind gezeichnet vom Zweiten Weltkrieg. Das Know-how in Präzision, Funktionalität und Zuverlässigkeit bringt der Familie Schluep einen exklusiven Auftrag der US-Army für 30'000 Uhren ein.

1938

Die zweite Generation

Bruno Schluep, Sohn des Gründers Fritz Schluep und «Horloger complet» aus dem Technikum in Le Locle, steigt ins Familienunternehmen ein.

1935

Feminine Eleganz

Mit der Damenuhr Ref. 309 715 konzipiert das Unternehmen eine Formschönheit, die den Zeitgeist der 30er spiegelt. Dieses in 18 Karat Gold gefertigte Schmuckstück mit gewölbtem Glas verkörpert das damalige Gefühl der Frau in Mode und Gesellschaft: feminin und selbstbewusst.

1925

Art Deco en vogue

Die 20er Jahre stehen unter dem Stern des Art Déco. Diese von Paris geprägte Stilepoche beeinflusst die Sprache der Uhren dieser Zeit. So auch die ersten Modelle von Fritz Schluep. Diese nehmen die Verschmelzung von eleganten Formen, kostbaren Materialien und klaren Farben auf.

1919

Gründung mit Weitblick

Fritz Schluep gründet in Grenchen, am Fusse des Juragebirges, ein kleines Uhrenatelier. Mit nur drei Mitarbeitenden und einem starken Unternehmergeist entwickelt der gelernte Uhrmacher und visionäre Pionier seine ersten Uhren unter dem Namen Felco.

Schon ein Jahr später zählt die Crew 15 Personen. Der weitsichtige Schluep weiss, dass er sich für einen langfristigen Erfolg über die Schweizer Grenzen hinaus orientieren muss. So finden bereits die ersten Modelle ihren Absatz im Ausland, unter anderem in Deutschland, Amerika und Japan.

Film

1 - 95' Jahre TITONI
1

MEHR ÜBER TITONI UHREN